Heft 39: 100 Jahre Oktoberrevolution

Liebe Leserin, lieber Leser,

ein Lunapark21-Schwerpunkt (LP21-Spezial) mit mehr als 30 Seiten, das gab es selten. Zusammen mit anderen Artikeln zu demselben Thema sogar 40 Seiten – das gab es noch nie. Und all das anlässlich „100 Jahre Oktoberrevolution“: Da könnte die Vermutung aufkommen, die LP21-Redaktion bestünde aus Orthodoxen oder gar Nostalgikern. Das ist mitnichten der Fall. Die LP21-Redaktion ist zum einen ein erheblich heterogen zusammengesetztes Team. Was in den Beiträgen im Spezial zum Ausdruck kommt. Und zum anderen schon gar nicht orthodox oder nostalgisch-leninistisch ausgerichtet. Wohl aber an Marx orientiert, was in erster Linie heißt: kritisch. Wir unterstellen grundsätzlich und bei diesem LP21-Spezial im Besonderen „Leser, die auch selbst denken wollen“. So übrigens Marx selbst im Vorwort zu Das Kapital. Erster Band. Siehe zu diesem anderen großen Jubiläum Jürgen Bönig auf den Seiten 69ff. Vor diesem Hintergrund haben wir andere – gute! – Cover-Vorschläge nicht auf das aktuelle Titelblatt befördert, um auch hier keinerlei (falsche) Anhaltspunkte für Orthodoxie zu bieten.

Mehr lesen

LP21 Extra: Sommer 2017

LP21-Ex-14-15 web-GESAMT-1_Page_01Die deutsche Linke gilt als kulturlos. Wofür es gute Gründe gibt. Der Liedermacher Franz-Josef Degenhardt hat die Ursache benannt, ja besungen: „Wo sind unsere Lieder, unsere alten Lieder? […] Tot sind uns‘re Lieder, uns‘re alten Lieder. / Lehrer haben sie zerbissen / Kurzbehoste sie verklampft / braune Horden totgeschrien / Stiefel in den Dreck gestampft.“

Immer wieder, wenn wir in Italien, in Frankreich, in Spanien, in Portugal oder in Griechenland große antikapitalistische Bewegungen oder auch kleinere Kundgebungen erleben, dann spielt dort so gut wie immer Kultur, echte volkstümliche Kultur, eine große Rolle: Songs, Rockmusik, Trommeln, Feste, Gemälde, Wandmalerei usw. Da singen dann auch wir gerne mit: „O bella chiao“…

Doch in Deutschland ist eine gelungene Verbindung von linker Politik mit Kultur höchst selten. Dort, wo eine solche Verbindung zustande kam (im Kampf gegen das AKW in Wyhl – Walter Mossmann!) und auch heute noch zustande kommt (im Kampf gegen Stuttgart21! – unter anderem mit Bernd Köhler und ewo2; siehe Seite 70 in diesem Heft!), trug und trägt diese Kombination erheblich zur Stärkung der Bewegung und dazu bei, dass die Linke ihr traditionelles Ghetto durchbrechen.

Das neue Lunapark21-Extraheft versucht nun exakt dies: Kunst und linke Politik miteinander zu verbinden. Damit betreten wir zumindest als Lunapark21-Redaktion Neuland. Was jedoch weitgehend allgemein für die Linke im deutschsprachigen Raum gelten dürfte. Wobei wir dann gewissermaßen mit „Bordmitteln“ arbeiten: Präsentiert wird die Kunst von Joachim Römer, demjenigen, der nunmehr seit Gründung unserer Zeitschrift im Februar 2008 alle 38 Lunapark21-Ausgaben und zusätzlich ein gutes Dutzend Lunapark21-Extrahefte gestaltet hat.

Ich arbeite mit Joachim seit ziemlich genau 31 Jahren zusammen und konnte dabei verfolgen, wie sich seine gestalterischen Fähigkeiten im Rahmen höchst unterschiedlicher gemeinsamer Projekte (z.B. der Antikriegszeitung desert! 1991; der Zeitung gegen den Krieg – ZgK seit 1999, der Publikationen Faktencheck:HELLAS 2015 und FaktenCheck:EUROPA seit 2015) entwickelten.

Ganz wunderbar ist die jüngere Entwicklung – Joachims Kunst, die immer im Zusammenhang mit unserem gemeinsamen Engagement gegen Krieg und Zerstörung und für Frieden und Solidarität stand, wird zunehmend von Institutionen des Kulturbetriebs entdeckt und gewürdigt.

Zu den Kunstthemen in diesem Heft eine Bemerkung hinsichtlich ihrer Aktualität: Eine Mehrheit der deutschen Bevölkerung hält die Verschmutzung der Meere für das wichtigste Umweltthema. Erst an zweiter Stelle rangieren die Belastungen, die mit dem Straßenverkehr verbunden sind. Dies war zumindest 2016 das Ergebnis einer Umfrage – also aus der Zeit bevor das verschwörerisch-zerstörerische Wirken der Autobosse zum ganz großen Thema wurde.

Was aber, wenn beide Themen eng miteinander zusammenhängen? Spiegel.online berichtete am 22. Februar 2017 über eine Untersuchung der Weltnaturschutzunion (IUCN) zu den „Quellen des Mülls, der die Meere belastet“ und kam dabei zu folgendem Ergebnis: „Demnach verschmutzen zu einem großen Teil Plastik aus synthetischer Kleidung und Autoreifen die Ozeane. […] Die winzigen Teilchen, auch Mikroplastik genannt, sind weniger als fünf Millimeter groß und reiben sich beim Waschen oder Autofahren permanent ab. Irgendwann landen sie über Abwasser, Wind oder Regenwasser im Meer.“

Winfried Wolf
Chefredakteur Lunapark21

Probelesen: Rheinreisende | Bild-Text-Montage vor laufenden Kunstproduktionen

Heft 38: Prima Profitklima

LP21_Heft38: Prima Profitklima (Sommer 2017)Lunart Plakat zum UN-Klima-Gipfel, Paris 2016 quartalslüge II/MMXVII „Wir retten das Klima“ kolumne winfried wolf Die kommende Krise welt & wirtschaft Winfried Wolf Schiefe Ebene – zwischen Frankreich und Deutschland Bernard Schmid Macron: Abbau von Demokratie & sozialen Rechten Christian Bunke Großbritannien: Ein kaum erwarteter Erfolg für die Linke Jürgen Wagner EU-Militarisierung : „Visionen“, die Albträume sind Hannes Hofbauer Streifzug durch Armenien lexikon Georg Fülberth Schutzzoll & Freihandel Thomas Fruth Blick von Mexiko nach Norden: TLCAN – für Mexiko ein Desaster Klaus Hess EU-Freihandelspolitik im globalen Süden märchen des neoliberalismus Kai Eicker-Wolf & Patrick Schreiner „Wir müssen die Globalisierung gestalten!“ soziales & gegenwehr Daniel Behruzi Wirtschaftsunternehmen Krankenhäuser: Geld statt Gesundheit Armin Kammrad Kampagne: Gleichbehandlung von Leiharbeit & Stammbelegschaften feminismus & ökonomie Therese Wüthrich & Yvonne Zimmermann Nein gegen Goldmine in Cajamarca, Kolumbien Stephanie Odenwald Feminismus & Arbeit: Die zwei Gesichter der Arbeit spezial >> klima. kapital. Katastrophen Urs-Bonifaz Kohler It´s the capital stupid! Wolfgang Pomrehn Dampfwalze Trump: Komplikationen beim Klima-Abkommen-Ausstieg US-Klimaleugner: mächtig & finanzstark Klaus Meier Trump sagt zum Klimavertrag das, was das Kapital macht Carl Waßmuth Autobahnen: Privatisierung der Daseinsvorsorge als Coup Winfried Wolf Debatte zur Schieneninfrastruktur Leitantrag der GDL zur Schieneninfrastruktur: „Stärkung des Eisenbahnsystems“ Peter Westenberger Trassenpreisanstieg gefährdet Schienenverkehr Bernhard Knierim Imperiale Lebensweise kultur Klaus Gietinger Über den Filmregisseur Wolfgang Staudte: Mörder unter und in uns ort & zeit Fritz Hoffmann Paulínia, Brasilien: „Pflanzenschutz“ = Menschenleben vernutzt der subjektive faktor Christian Walter Containern ist kein Verbrechen! geschichte & ökonomie Thomas Kuczynski Oktoberrevolution: Eine Revolution gegen das „Kapital“? seziertisch Georg Fülberth Zwei Etikettenschwindel

Probelesen: Thomas Fruth: TLCAN – für Mexiko ein Desaster. Blick von Mexiko nach Norden

Heft 37: Aktion Straßenraub

LP21_Heft37: Aktion Straßenraub (Frühjahr 2017)Lunart anonymer Sprayer Domino quartalslüge I/MMXVII „Öffentlich-Private-Partnerschaft ist effizient und wirtschaftlich“ kolumne winfried wolf Opel/Peugeot: Schlachtfest welt & wirtschaft Hannes Hofbauer Freihandel oder Schutz? Trump folgt der ökonomischen Wirklichkeit Werner Rügemer Die Trump-Fraktion des US-Kapitals Gerold Schmidt Mexiko – der Lieblingsprügelknabe des Mr. Trump Nico Beckert Die Drohnen-Politik des US-Präsidenten Obama Winfried Wolf Die Krise der Weltschifffahrt lexikon Georg Fülberth Revolution soziales & gegenwehr Anne Rieger Der EVG-Tarifabschluss: Verwirrung, Spaltung, Frust feminismus & ökonomie Therese Wüthrich Männer-Revolutionen – Frauen-Positionen Gisela Notz Vergessene Vorgeschichte der russischen Revolution Therese Wüthrich Beispiel DDR: Frauen im „real existierenden Sozialismus“ spezial >> aktion straßenraub freie fahrt für versicherungen, banken und spekulanten Laura Valentukeviciute & Carl Waßmuth Die Roadshow des Herrn Schäuble Laura Valentukeviciute Autobahnprivatisierung aus Sicht kritischer Institutionen Carl Waßmuth Öffentlich-Private-Partnerschaft: Sollen Schuldenregeln umgangen werden? Lunart Möbiusbahn Heinz Högelsberger Der österreichische Autobahnbetreiber ASFINAG Thomas Fruth Fahrn, fahrn, fahrn auf der Autobahn … in Spanien Carl Waßmuth Schulprivatisierung per Grundgesetz kultur Klaus Gietinger Wie starb Benno Ohnesorg? Ein halbes Jahrhundert 2. Juni 1967 Joachim Römer Zum Tod von John Berger John Berger „Der Mann mit dem zerzausten Haar“ der subjektive faktor Tom Hoffmann Irland: Jobstown Not Guilty märchen des neoliberalismus <nr. 8> Kai Eicker-Wolf & Patrick Schreiner „ÖPP nutzt Effizienzvorteile der Privaten!“ ort & zeit Sebastian Gerhardt Erstschlag reloaded? Pantex Plant: der Traum vom führbaren Atomkrieg rummelplatz Rückblick auf letzte Lunapark21-Hefte geschichte & ökonomie Thomas Kuczynski Netzrevolutionen einst und heute seziertisch <nr. 174> Georg Fülberth Martin Schulz: Es passt… Sehen Sie selbst. Am Bahnhofskiosk – oder bestellen.

Heft 36: „I will make America great again“

lp21_36-greatagain-titelLunart Trump und Lunapark21-Titelgestaltung quartalslüge IV/MMXVI kolumne winfried wolf Rheinmetall (Sardinien) lässt im Jemen bomben welt & wirtschaft Lucas Zeise Wer die Deutsche Bank rettet Hannes Hofbauer Österreichs Hypo-Desaster debatte & it Susanne Rohland Troublemakers‘ Toolkit – zur IT-Debatte im LP21-Heft 35 soziales & gegenwehr Helmut Born Einzelhandel: Weniger als die Hälfte mit Tarifbindung Peter Clausing Bedrohliche Kapitalkonzentration im Agrobusiness rechts & wirtschaft Wirtschaftspolitische Vorstellungen der Rechtsextremen in der EU Thomas Fruth AfD: Nicht neoliberal, national-protektionistisch! Hannes Hofbauer FPÖ: Zwischen paternalistisch & rechtsliberal Sebastian Gerhardt Zu Programm und Politik der polnischen PiS Susan Zimmermann Fidesz: „Ordnung der Nationalen Zusammenarbeit“ Bernard Schmid Front National: Euro-Austritt oder doch EU-Neuverhandlungen? feminismus & ökonomie Therese Wüthrich Lohndiskriminierung zwischen Männern & Frauen spezial >> us-wahlen & trumps programm Winfried Wolf Trump-Triumph, Faschismus-Gefahr & der Kampf gegen das Trump-Programm Mike Davis (Noch) keine Revolution Sebastian Gerhardt Folge dem Geld! Manfred Dietenberger Deutscher Zement, Deutsche Bank & andere Trump-Profiteure Bernhard Knierim Vergiftetes Klima lexikon Georg Fülberth Lexikon zu „Faschismus & Wohlstandschauvinismus“ rummelplatz Taiwan, Trump & 42 Prozent kultur Daniel Behruzi Buchbesprechung: Oliver Nachtwey über die „Abstiegsgesellschaft“ Nikos Chilas interviewt Volker Braun „Ihr habt keine Wahl, also wählt!“ märchen des neoliberalismus nr. 7 Kai Eicker-Wolf & Patrick Schreiner „Staatsverschuldung belastet künftige Generationen!“ umwelt, energie & verkehr Winfried Wolf Das Auftragsgutachten: Stuttgart 21 ein Fass ohne Boden ort & zeit Sebastian Gerhardt Flughafen Tempelhof: Willkommenskultur im Naziprachtbau? geschichte & ökonomie Thomas Kuczynski Die Wahl Donald Trumps: Vor einem neuen Isolationismus? seziertisch nr. 173 Georg Fülberth Ein Elitenprojek… Sehen Sie selbst. Am Bahnhofskiosk – oder bestellen.

Heft 35: Digitalisierung, Big Data Monopole, Zerstörung

lp21_35: Digitalisierung, Big Data Monopole, Zerstörunglunart Sarah Marie Zoozmann • Pusteblume quartalslüge „IT ist kreativ und verbindet Menschen“ kolumne winfried wolf • Der A380-Skandal welt&wirtschaft Sebastian Gerhardt • Die US-Wirtschaft ist nicht erkältet, viele Bürger schon Hannes Hofbauer • Kanzler Kern: „New Deal für Österreich“ Hannes Hofbauer • Migration: Osteuropa blutet aus soziales&gegenwehr Ali Ergin DemirhanTürkei: Neoliberaler Islamismus Daniel Behruzi • Reha-Klinik Median: Profitmaximierung durch Tarifflucht Anselm Lenz • Das Kapitalismustribunal – eine faire Abrechnung: das Beispiel Primark lunart Lucie Biloshytskyy • Satisfaktion feminismus&ökonomie Therese Wüthrich • Die feministische Ökonomin Mascha Madörin • Interview mit Mascha MadörinGisela Notz • Roboter-Küchen sind Frauen-Küchen spezial » digitalisierung•bigdata-monopole•zerstörung Werner Seppmann • Entwicklungstendenzen des Computer-Kapitalismus Werner Seppmann • Zur politischen Ökonomie der Internetwirtschaft Rainer Fischbach • Die Digitalisierung der Arbeitswelt Ralf Lankau • Paralysierte Kids, die tippen & wischen Werner Rügemer • Wikipedia: „Wissen der Menschheit“ zwischen Naivität & Fälschung Bernhard Knierim • Autonomes Fahren: Versprechungen & unwägbare Risiken lexikon Georg Fülberth • Barbarei der subjektive faktor Carl Waßmuth • Autobahnprivatisierung: Private Profite mit maroden Straßen energie&umwelt Klaus Meier • „Kühlgrenztemperatur“: tödlich zeit&ort Sebastian Gerhardt • Jackson Hole. Kritischer Besuch beim Treffen der Zentralbanker märchen des neoliberalismus Patrick Schreiner & Kai Eicker-Wolf • „Lohnsenkungen stärken die Wirtschaft!“ geschichte&ökonomie Thomas Kuczynski • Revolutioniert „Industrie 4.0″ den Charakter der Arbeit? seziertisch 172 Georg Fülberth • Fall Reil… Sehen Sie selbst. Am Bahnhofskiosk – oder bestellen.

Heft 34: grexit, brexit, x-it?

lp21_34: grexit,brexit, x-it?quartalslüge Das Brexit-Ja ist unsozial. „Die EU baut das soziale & wirtschaftliche Gefälle ab“ kolumne winfried wolf Schwierige Demokratie. Oder: Schäuble will Troika in Paris sehen welt & wirtschaft Helmut Weiss · Der Sturz der PT-Regierung in Brasilien Thomas Fruth · Venezuela am Rand des Abgrunds: Der Fluch des Extraktivismus Türkei: Dschihadismus, Kriegstreiberei & Repression. Interview mit Ali Ergin Demirhan · Sebastian Gerhardt · Zinspolitik von Fed, EZB und Bank of England soziales & gegenwehr Sebastian Gerhardt · Wohnungspolitik als Wahlkampfvehikel in Berlin · Interview mit Stephan Gummert & Carsten Becker von ver.di Charité, Berlin lexikon Georg Fülberth · Querfront feminismus & ökonomie Elisabeth von Dücker · Frauen in der Fischindustrie in Hamburg lunart Frauen & Fischindustrie, Hildegund Schuster & Cecilia Herrero Gisela Notz · Anti-feministische Wirtschaftspolitik der „neuen Rechten“ Therese Wüthrich · Frauen in Syrien spezial > brexit & eu-krise Costas Lapavitsas · Warum Brexit? · Nicht die erste EU-Ablehnung & nicht die letzte. Interview mit Dave Nellist, linker Brexit-Befürworter Christian Bunke · Die soziale Lage arbeitender Menschen in Großbritannien · Frankreichs Kapitaleliten wechselten im 2. Weltkrieg vom deutschen zum US-Schutzherrn. Interview mit der französischen Historikerin Annie Lacroix-Riz · Bernard Schmid · Klassenkampf in Frankreich Thomas Kuczynski · Lenins „Imperialismus“ heute quartalsmärchen des neoliberalismus Patrick Schreiner & Kai Eicker-Wolf · „Wegen drohender Soziallasten ist die wahre Staatsschuld viel höher!“ energie & umwelt Peter Clausing · Nach der Schlacht ist vor der Schlacht: Die Glyphosat-Kampagne Andreas Riekeberg · Pestizid- und Saatgut-Konzerne unter Fusionsdruck buchbesprechung Thies Gleiss · Sahra Wagenknechts Versuch, den Kapitalismus vor sich selbst zu retten der subjektive faktor Susanne Rohland · Türkei: Der Erste Mai, die Arbeiter und Geschichten der Hoffnung zeit & ort Sebastian Gerhardt · Stavanger/Norwegen: 40 MJ pro Kilo seziertisch 171 · Georg Fülberth · Optionen… Sehen Sie selbst. Am Bahnhofskiosk – oder bestellen.

Probeelesen:

Christian Bunke · Die soziale Lage arbeitender Menschen in Großbritannien

Heft 33: Weltwirtschaft 2016 – schwere Last an dünnem Seil

LP21-Heft 33: Weltwirtschaft 2016 - schwere Last an dünnem Seillunart Victor Juhasz · Koch Brothers Toxic Empire quartalslüge „Elektroauto = nachhaltige Mobilität“ kolumne winfried wolf Fünf Jahre Fukushima – drei Lehren soziales & gegenwehr Christian Bunke · Stop Austerity – die „No Cuts Budget“ Debatte in Großbritannien Werner Rügemer · Köln & Leipzig: Stadtobere beugen sich dubiosen Investoren Nikos Chilas · Das Flüchtlingsdrama in Griechenland: Tsipras zweite Kapitulation Interview mit Dorothee Vakalis zur Lage in Idomeni feminismus & ökonomie Gisela Notz · Geflüchtete & Migrantinnen in (Aus)bildung & auf dem Arbeitsmarkt Therese Wüthrich · UmCare: Bewegung für eine andere Gesundheitsversorgung debatte Christel Buchinger · Verwirrungen: J. W. Moore „Endlose Akkumulation“ (LP21-32) spezial >> weltwirtschaft 2016 – schwere Last an dünnem Seil Winfried Wolf · Weltwirtschaft & Weltkrise 2016 Winfried Wolf · EU: Zentrum & Peripherie – Die Kluft weitet sich Thomas Fruth · Spanien: Schattenspiele in der Krise Hannes Hofbauer · Polen: Sozialpolitik von rechts Sebastian Gerhardt · Der US-Wahlkampf, die Profitrate und die Arbeiterklasse Winfried Wolf · China: Wachstumsschwäche oder Krise Andrea Komlosy · Taiwan <–> VR China: Wiedervereinigung oder Wirtschaftskrieg? Gerold Schmidt · Makro-Mikro: Der feine Unterschied in Mexikos Ökonomie Hannes Hofbauer · Wirtschaftskrieg gegen Russland lexikon Georg Fülberth · Schäubles Marshallplan energie & umwelt Wolfgang Pomrehn · Nach der Klimakonferenz: Kohleausstieg auf die Tagesordnung! Bernhard Knierim · E-Auto: Förderung der Autoindustrie statt nachhaltige Mobilität Tina Goethe · Male business us usual. Frauen im Süden leiden unter dem Klimawandel kultur & gesellschaft Simone Holzwarth & Bernhard Knierim · Peter Lustig: Wachstumskritik & Latzhose Klaus Gietinger · „Löwenzahn“ reloaded  quartals-märchen des neoliberalismus Patrick Schreiner & Kai Eicker-Wolf · „Mindestlöhne vernichten Arbeitsplätze“ geschichte & ökonomie Thomas Kuczynski · Prekäre Eigentumsverhältnisse am Beispiel Deutschland zeit & ort Sebastian Gerhardt · Großraffinerie, Ölpreisverfall & das Business der Klimaleugner seziertisch 170 · Georg Fülberth · Tunnelblick… Sehen sie selbst. Am Bahnhofskiosk – oder bestellen.

Probelesen:

Nikos Chilas: Das Flüchtlingsdrama in Griechenland – Die zweite Kapitulation von Alexis Tsipras

Gisela Notz: Geflüchtete und Migrantinnen in (Aus)bildung und auf dem Arbeitsmarkt

Heft 32: AutoWelt. AbgasLüge. VolksWagenImperium. CarWars.

lunapark 21 - heft 32 - autowelt. abgaslüge. volkswagenimperium. carwars lunart unbekannte/r Sprayer/in quartalslüge VW-Affäre? Skandal Weltautobranche! kolumne winfried wolf Katar. Klima. Krieg welt & wirtschaft Sebastian Gerhardt • Weltwirtschaft zum Jahreswechsel Henrik Paulitz • Syrien – Die verhinderte Erdgas-Macht debatte Jason W. Moore„Endlose Akkumulation?“ Die nicht bezahlten Quellen des kapitalistischen Reichtums Thomas Fatheuer • „Buen vivir“ & die harten Realitäten in Lateinamerika soziales & gegenwehr Post: Streikabbruch. Interview mit einem Streik-Aktivisten • Rede Kritischen Aktionäre bei der Bayer-Hauptversammlung feminismus & ökonomie Bernhard Knierim • Elterngeld für die partnerschaftliche Familie? spezial >> vw: das auto-imperium Winfried Wolf • Wirtschaftskrimi Volkswagen Oder: Der kurze Sommer von VW als größtem Autokonzern der Welt Stephan Krull • Porsche-Piëch Familienbande. Vom NS-Musterbetrieb zum Privatkonzern! Stephan Krull • Das „System Volkswagen“ Niedersachsen als NS-Erbe & VW-Großaktionär Guntram Hasselkamp • Volkswagen entdeckt das Kohlendioxid Beppe Coniglio • Wahre Größe. Warum redet bei der VW-Affäre niemand über Gewichte, PS & Größe? Heiner Monheim • Am Pranger des Weltgewissens. (Deutsche) Autopolitik am Ende 80 Jahre „Volkswagen“: Chronik einer imperialen Expansion lexikon Georg Fülberth • Wolfsburg und der Korporatismus reisereprotage Bernd Köhler • „NUR WAS NICHT IST IST MÖGLICH“ Putin – die Olympiade – die Stadt – das Meer märchen des neoliberalismus Patrick Schreiner & Kai Eicker-Wolf • „Freihandel schafft Arbeitsplätze & Wohlstand“ geschichte & ökonomie Thomas Kuczynski • Globale Handelskriege einst & heute zeit & ort Sebastian Gerhardt • VW in Chemnitz seziertisch 169Georg Fülberth • Ursachen von Ursachen…

Probelesen:
Stephan Krull Das „System Volkswagen“. Niedersachsen als NS-Erbe und VW-Großaktionär

Thomas Kuczynski Globale Handelskriege einst und heute. Vor einem neuen Weltreich? (vorab im LabourNet Germany)

Das lunapark21-Archiv: freier Zugang und ökonomische Notwendigkeit

lunapark21 ist eine unabhängige Zeitschrift, und Unabhängigkeit hat ihren Preis: Nur die Einnahmen aus Abonnements und Verkauf ermöglichen das Erscheinen, die Bezahlung von Druckerei und Vertriebskosten, sowie zuweilen einige – geringe – Honorare. Wer für dieses Projekt als Autor/in oder Künstler/in unentgeltlich arbeitet, muß seinen/ihren Lebensunterhalt anderswo verdienen. Die Produktion einer Zeitschrift ist Arbeit. Deshalb brauchen wir mehr Abos. Das ist die eine Seite.
Auf der anderen Seite haben wir lunapark21 aus politischen Gründen erfunden. Aus diesen politischen Gründen stellen wir die Inhalte – Texte, Tabellen, Schaubilder – der lunapark-Hefte mit einer Verzögerung von einem halben Jahr hier frei zur Verfügung. Für den Anfang die Hefte 21 bis 31, weitere folgen je nach Zeit und Kraft.
Die Inhalte sind zunächst durch die Inhaltsverzeichnisse der Ausgaben, daneben durch Schlagworte und Kategorien erschlossen.
Selbstverständlich freuen wir uns über eine breite Nutzung dieses Angebots.
Wer es aber nützlich findet, der oder die sollten sich ein Abo zulegen. Dann gibt es auch die aktuellen Ausgaben pünktlich nach Haus – nicht nur mit allen Inhalten, sondern auch in der entsprechenden künstlerischen Form.