Zum Heft 55

Liebe Leserin, lieber Leser,

man wird nicht umhin kommen, die Wahl zum Deutschen Bundestag insoweit als Erfolg anzuerkennen, als die Zahl der Abgeordneten um 26 gestiegen ist. Deutschland (83,1 Millionen Menschen) liegt mit 735 Sitzen zwar noch deutlich hinter den 3000 Mitgliedern des Nationalen Volkskongresses der VR China (1400 Millionen Menschen). Weltweit belegen wir jedoch den zweiten Platz und stecken inzwischen selbst das Europäische Parlament mit seinen 705 Mitgliedern (448 Millionen Menschen) in die Tasche.

Um das Ergebnis der Stimmabgabe würdigen zu können, haben wir den Redaktionsschluss um eine Woche verschoben. Eine Einschätzung der Wahl vom 26. September auf Seite 10.

Der Abtritt von Angela Merkel könnte einen Epochenwandel markieren. Doch mit Prognosen wollen wir vorsichtig sein und blicken stattdessen zurück auf vier Legislaturperioden unter dieser Kanzlerin. ›Deutschland unter Merkel‹, ›Europa unter Merkel‹ sind Schwerpunktthema dieser Ausgabe, ab Seite 12.

Einen epochalen Umbruch könnte auch der Rückzug von Isaf, Nato und USA aus Afghanistan einläuten. Aber auch hier schiene eine abschließende Bewertung verfrüht und wir schauen wiederum zurück, und zwar deutlich weiter zurück, als die meisten Kommentare, denn die afghanische Katastrophe nahm ihren Ausgang nicht erst im Anschlag vom 11. September 2001. Ab Seite 60.

Und womöglich hat sogar der Kapitalismus insgesamt einen Kipppunkt erreicht. Wieso schwenkt der von Überproduktion auf Mangelwirtschaft? Auf Seite 78.

GDL-Streik und Hochwasser sind weitere wichtige Themen, und Corona beeinträchtigt nach wie vor viele Bereiche und schlägt sich in mehreren Artikeln und unter verschiedenen Rubriken dieses Heftes nieder.

Außer Angela Merkel kommen auch Andreas Scheuer, Sahra Wagenknecht und Rudi Dutschke in Einzelbeiträgen zu Ehren. Auf Seite 68 steht ein Nachruf auf Mikis Theodorakis, verfasst von Nikos Chilas, der mit dem originellen Komponisten, wunderbaren Mensch und widersprüchlichen Politiker des Öfteren sprach und ihn auf einer berühmten Tournee begleitete.

Der Sportteil findet sich diesmal unter Feminismus.

Lunapark21 ist teurer geworden. Lunapark21 ist aber auch stärker geworden: an Umfang (seit eineinhalb Jahren mit 16 Seiten plus), an Farbe (seit einem Jahr im Vierfarbdruck), an Mitarbeitenden. Wie in der vorigen Nummer angekündigt, kostet das Heft nun 7,50 Euro. Im Abonnement für vier Hefte im Jahr 30 Euro (Preise für Deutschland und Österreich; die Einzelheiten nebenstehend auf der Abo-Karte bzw. auf unserer Website www.lunapark21.net). Es handelt sich erst um die zweite Preiserhöhung seit Gründung vor 13 Jahren; die letzte Preiserhöhung liegt fünf Jahre zurück. Die gute Nachricht zum Schluss: Das Sozialabo für Azubis, Studierende, Hartz-IV-Empfangende bleibt bei 16 Euro, unverändert seit der ersten Lunapark21-Ausgabe im Jahr 2008.

Das LP21-Team wünscht Ihnen und Euch eine interessante Lektüre,

André Geicke, Winfried Wolf – Chefredakteur Lunapark21

PS: André Geicke hat für dieses Heft das Lektorat besorgt.

Inhalt von Heft 55

globaler Lunapark


quartalslüge

3 “Auf die Inhalte kommt es an” · lunapark – 12,10.21

6 Meldungen aus dem Alltag des systematischen Wahnsinns – 10.10.21

8 Wie versprochen, so gebrochen · kolumne winfried wolf -12.10.21

ideologie & wirtschaft

28 Sahra Wagenknechts „Die Selbstgerechten“ · Georg Fülberth – 23.10.21

corona & wirtschaft

31 Impfen mit Gewinn · Hannes Hofbauer -25.10.21

34 Covid-19 in der Arbeitswelt · Josef Reindl – 27.10.21

38 „Was heißt Impfstoffgerechtigkeit?“· Jonathan Schmidt-Dominé – 29.10.21

soziales & gegenwehr

40 Der GDL-Streik: Sieg bei Gegenwind · Violetta Bock

43 Pflegekräfte im Grenzverkehr ·André Geicke

historisch-kritisches wörterbuch des marxismus

44 Landnahme

feminismus & ökonomie

46 Sportlerinnen ausgeblendet · Gisela Notz

48 Corona-Krise trifft Frauen hart · Therese Wüthrich

energie · umwelt · verkehr

50 Hochwasser-Katastrophe · Winfried Wolf

53 Andreas Scheuer – Ein Politiker neuen Typs · Klaus Gietinger

welt der pandemie

53 Profit statt Prophylaxe · Verena Kreilinger

59 „Covidfreies“ Australien · Günter Minnerup

international

60 Dokumentafilm – „Ein verwundetes Land“ · Jürgen Bönig

65 Kubas Gesundheitswesen im Stresstest · Franco Cavalli

kultur

68 Zum Tod von Mikis Theodorakis · Nikos Chilas

lese- & hörprobe

70 Nicolas Mathieu „Wie später ihre Kinder“ Joseph de la Vega, „Die Verwirrung der Verwirrungen“

72 Hörprobe Rudi Dutschke · Winfried Wolf

quartalsbericht 03/2021 150 jahre pariser kommune

73 Demokratie üben · Jürgen Bönig

ort & zeit

75 Der Istanbul-Kanal · Christian Bunke

geschichte & ökonomie

78 Neoliberale Mangelwirtschaft · Thomas Kuczynski

geisterbahn jürgen bönig

80 Privat-Raum

strichcode

12 x Merkel im Spiegel, Rautenbilder & Impressuminhalt schwerpunkt

________________________________________________________________

spezial >> sechzehn jahre merkel – eine bilanz

Auch wenn noch unklar ist, wie lange die Koalitionsverhandlungen andauern werden, und selbst wenn die Neujahrsansprache 2022 noch die Vorjahresrednerin halten sollte, so geht doch eine Ära zu Ende. Was im Jahr 2005 noch sensationell schien, ist längst eine Selbstverständlichkeit geworden. Deutschland wird von einer Frau regiert. Und anders als wir es im Patriarchat gewohnt sind, lautet die Frage nun: Kann ein Mann die überhaupt ersetzen? Wäre Angela Merkel nochmals angetreten, hätte sie die Bundestagswahl wo- möglich ein fünftes Mal gewonnen. Sie hat verzichtet, vielleicht auch, weil sie das unwürdige Ende zweier Männer vor Augen hatte, die nicht begreifen wollten, wann ihre Zeit vorbei war, Erich Honecker und Helmut Kohl. Lunapark21 blickt zurück auf 16 Jahre deut- scher Politik unter Kanzlerin Merkel – mit sechs Beiträgen von sechs Autor:innen, von denen fünf in speziellen politischen Bereichen aktiv sind und aus ihrer jeweiligen Warte Merkels Wirken resümieren.

Die Reihe eröffnet ein Artikel, der, dem Motto dieser Zeitschrift folgend, Merkels Politik kritisch hinsichtlich der globalen Ökonomie betrachtet.

12 Merkel-Jahre: Die Ära Merkel im Rückblick · André Geicke – 13.10.21

17 Die Physikerin im Kanzleramt: Atomkraft Jein! · Angela Wolff

19 Geschlechtergerechtigkeit geht anders · Maja Tegeler

22 Klimapolitische Bilanz einer Kanzlerschaft · Reinhard Noffke

24 Die Automobilistin · Bernhard Knierim

25 Angela Merkels Rüstungsexportpolitik · Jürgen Grässlin