Heft 25: Schwein gehabt – Profit gemacht

lunapark 21 -  heft 25 - schwein gehabt profit gemachtquartalslüge „Der Chinese isst zu viel Fleisch“ kolumne w. wolf Europa wählt – die Krise welt & wirtschaft K. H. RothKonflikte im Troika-Camp Griechenland C. SchuhlerMit oder ohne Euro-Zone T. FruthAm deutschen Wesen… Die EZB-Entscheidung des BVerfG profett P. ClausingSchwein gehabt – Profit gemachtFließbandproduktion. Oder: Das Schlachthof-Prinzip W. WolfFleischessen ist männlich K. HedtkeRezension: “Am zwölften Tag” peripherie & zentrum M. PröbstingWerttransfer durch Migration feminismus & ökonomie E. v. DückerFrauenFreiluftGalerie Hamburg soziales & gegenwehr D. Behruzi • VW-Werk Chattanooga: US-Süden bleibt gewerkschaftsfreiDeutsche Autoindustrie im Süden der USA spezial: meer, seerecht & imperialismus Einleitung: „Only if the coast is clear“ B. IlschnerLasst es sein! Europäischer Tag der MeereAktivitäten zum European Maritime Day W. WolfSeerecht, Imperialismus & Rohstoffpolitik W. WolfÖl, Plastik & Meer P. NolanDas-Insel-Imperium Lexikon G. FülberthMerkantilismus der subjektive faktor Christoph Spehrfair oceans lunaluna B. Köhler B. Straube J. Römer P. SupplieROTRAUM Plastik ist Leben geschichte & ökonomie T. KuczynskiSchlafwandler?! Europawahlen & Erster Weltkrieg zeit & ort S. GerhardtBundesagentur für Arbeit: Die Spur des Geldes seziertisch nr. 162 G. FülberthEdathy, BKA & Aufmerksamkeits-Ökonomie

Peter Nolan Artikel Das Insel-Imperium zeigt auf, dass es in erster Linie die USA und die alten Kolonialmächte Frankreich und Großbritannien sind, die mittels einer großen Zahl von über alle Weltmeere verstreuten Inseln gigantische Meeresflächen einschließlich der dazu gehörigen Tiefseeressourcen kontrollieren. Menschen, die sich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchten, können sich die Langfassung des Artikels hier herunterladen (Übersetzung: Bernhard Knierim).

„Der Chinese isst zu viel Fleisch (und ruiniert seine Gesundheit und unser Klima)“. quartalslüge

Winfried Wolf. Lunapark21 – Heft 25

Beim Thema Statistik wird oft der Satz zitiert „Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“. Meist wird der britische Premier Winston Churchill als Autor genannt. Dafür gibt es keinen Beleg – wohl aber Indizien dafür, dass es die NSDAP-Propagandamaschine war, die diesen Spruch in die Welt setzte und Churchill zugleich als seinen Urheber ausgab.

Mehr lesen

Europa wählt – die Krise. kolumne winfried wolf

Schwelbrand in allen Stockwerken – mit brandgefährlichen politischen Folgen
Lunapark21 – Heft 25

Noch nie gab es in Europa eine Wirtschaftsperiode, die offiziell als Konjunkturaufschwung definiert wird, in deren Verlauf es jedoch zu einer Intensivierung der Krisenerscheinungen kommt. Einmalig dürfte auch der Umstand sein, dass diese verallgemeinerte Krisensituation von der großen Mehrheit der EU-Bevölkerung durchaus wahrgenommen wird, dass jedoch in den europäischen Kernregionen Deutschland, Österreich, Niederlande, Skandinavien und, abgeschwächt bereits, in Frankreich ein höchst trügerisches Bild relativer Stabilität herrscht.

Mehr lesen

Konflikte im Troika-Camp

Griechenland: Trendwende oder lautes Pfeifen im Wald?
Karl Heinz Roth. Lunapark21 – Heft 25

Zu Beginn des neuen Jahrs übernahm die griechische Regierung im halbjährlichen Turnus die Präsidentschaft des EU-Ministerrats. Diesen Wechsel sollte man nicht überschätzen. Seit die beiden wichtigsten Entscheidungszentren der Europäischen Union, der Rat der Staats- und Regierungschefs und die Treffen der Finanzminister der Euro-Zone (Euro-Gruppe), von ständigen Präsidenten geleitet werden, bringt der Vorsitz im EU-Ministerrat nur noch koordinierende und repräsentative Funktionen mit sich.

Mehr lesen

Mit oder ohne Euro-Zone

Ein alternatives Europa setzt sozialen Massenwiderstand voraus – einschließlich der organisierten Lohnarbeit
Lunapark21 – Heft 25

EU-Debatte: Wir führten im vorletzten Lunapark21-Heft (Nr. 22/2013) eine Debatte zur Europäischen Union und zum Euro, an der sich Elmar Altvater, Werner Rügemer, Karl Heinz Roth und Winfried Wolf beteiligten. In diesem Beitrag knüpft Conrad Schuhler an diesen Debattenbeiträgen und an dem vorstehenden Artikel von Karl Heinz Roth an.

Mehr lesen

Am deutschen Wesen …

Die Entscheidung des BVerfG im EZB-Fall
Thomas Fruth. Lunapark21 – Heft 25

Eigentlich ist die Sache einfach: sollen Rechtsakte der nationalen Parlamente überprüft werden, entscheiden die Verfassungsgerichte der jeweiligen Ländern, für Deutschland das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) am Maßstab des Grundgesetzes. Sollen Rechtsakte der Europäischen Union auf Verfassungsmäßigkeit überprüft werden, entscheidet der Europäische Gerichtshof (EUGH) am Maßstab der europäischen Grundrechtecharta.

Mehr lesen

Fließbandproduktion. Oder: Das Schlachthof-Prinzip

Lunapark21 – Heft 25

Für seinen 1906 erschienen Roman „The Jungle“ („Der Dschungel“) verdingte sich Upton Sinclair wochenlang als Arbeiter auf den Schlachthöfen Chicagos, um den Terror und das Elend zu beschreiben, dem die Arbeitskräfte und die Tiere in der fleischverarbeitenden Industrie ausgesetzt waren – und, wie wir sehen werden, heute noch sind.

Mehr lesen