LunaPark21 extra 12/13 // „STOPPT das Nachtzug-AUS!” und Faltblatt „LunaLiner”

LP21 extra 12/13: Stoppt das Nachtzug-Aus!Am Dienstag den 31.05.2016 präsentierten Verkehrsfachleute erstmals das zukünftige europaweite Nachtzug-System „LunaLiner“ der Öffentlichkeit. Ab sofort ist ein Faltblatt mit Karte, Netzplan, Kurssystem und Symmetrie-Tabelle verfügbar, welches die Mobilität der Zukunft vorstellt – komfortabel und klimafreundlich. Leider ist dieses von Bahnfachleuten entworfene Konzept (noch) keine Realität. Denn die Deutsche Bahn AG hält an ihrem Beschluss fest, alle Nachtzüge zum Jahresende einzustellen. Dagegen formiert sich breiter Protest von Fahrgästen und Beschäftigten, aus Umweltschutz, Verkehrspolitik und Wissenschaft. Wir haben – ganz klar in Anlehnung an die höchst erfolgreiche Bahn-für-Alle Publikation “Ihr Reiseplan – Höchste Eisenbahn – Stoppt die Börsenbahn” aus den Jahren 2006 bis 2010, aber doch zugleich mit neuer Kreativität  – ein neues Faltblatt entwickelt, auf dem wir unser neues, europaweites Nachtzug-Produkt “LunaLiner” präsentieren – mit Fahrplan, europaweiter Netzspinne usw. Erst auf der letzten Seite erfolgt die Aufklärung, was Fake und was Realität ist. Das Faltblatt liegt dem frisch erschienen Magazin „STOPPT das Nachtzug-AUS!“ bei.

  • LunaLiner-Faltblatt – zum Verteilen in Bahnhöfen oder auch Zügen; für ein Auslegen auf Treffen, Tagungen usw… Das Faltblatt zu den Nachtzügen (das mit je einem Ex. dem Extraheft beiliegt) kann zusätzlich getrennt bestellt werden. Es zielt vor allem auf eine Verbreitung in Bahnhöfen, in Zügen, auf Veranstaltungen. DIN A 2 Format, auf A4 per Kreuzfalz gefaltet, Vierfarbdruck; je Ex 20 Cent;  Mindestabnahme 50 Ex. = 10 Euro. 100 Ex. = 20 Euro. Jeweils einschließlich Porto und Verpackung.
  • Lunapark 21 „STOPPT das Nachtzug-AUS!“ Inhalt, Editorial und Vorworte Das Lunapark21-Extraheft Nr. 12/13 zu den Nachtzügen hat 88 Seiten, kostet 5 Euro, ist ab Bestellungen von 3 Ex. für 3,50 Euro erhältlich.
  • Beides kann bestellt werden bei: abo@lunapark21.net

LunaPark21 extra 11 // Alternativer Geschäftsbericht der Deutschen Bahn AG 2014

lp21_extra 11: Alternativer Geschäftsbericht der Deutschen Bahn AG 2014… die Bahn ist zu wichtig, als dass wir sie denen überlassen dürfen, die bei ihr derzeit das Sagen haben – und die dabei einen zerstörerischen Kurs verfolgen… In diesem Heft: MONIKA LEGE Schenker, Arriva & Co · Der Geschäftsbericht der „Deutschen-Nicht-Bahn AG 2014 M. LEGE · B. KNIERIM & W. WOLF · Offener Brief des Bündnisses Bahn für Alle an Ulrich Homburg, verantwortlich im Vorstand der Deutschen Bahn AG für den Personenverkehr WINFRIED WOLF & ANDREAS KLEBER · Die Mär von der schnellen Bahn BERNHARD KNIERIM & WINFRIED WOLF · Alternativer Geschäftsbericht Deutsche Bahn AG 2014 · Grube verabschiedet sich vom Brot- & Buttergeschäft der Bahn MONIKA LEGE · Pofalla, Brunnhuber & Wiesheu: Das Heer der Lobbyisten im Sold der DB AG MATTHIAS GASTEL · Kommt nach Jahren bahnpolitischer Irrfahrten endlich der Fahrgast zum Zuge? SABINE LEIDIG · Bilanz der Bilanz:  Die Reform der Reform ist überfällig HEINER MONHEIM · Na endlich! Kommt die Bahn jetzt auf Kurs? MONIKA LEGE · Nachtzüge streichen, Stammkunden vergraulen, Klimaschutz sabotieren WINFRIED WOLF · Aushöhlung der BahnCard50 & die Alternative einer deutschen Eisenbahn mit Schweizer Verhältnissen WINFRIED WOLF · „Bitte um 1 Uhr nachts duschen!“ · Über die Ticket-Philosophie der Deutschen Bahn AGARNO LUIK · Stellungnahme zur Anhörung zum Projekt Stuttgart 21 im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestags WERNER SAUERBORN · Kommentar zur Stuttgart21-Anhörung im Bundestag JOHANNES HAUBER · Vertreter der Bundesregierung: „S21 ist unwirtschaftlich!“

LunaPark21 extra 10// DaimlerWelt AutoWelt

LP21_extra 10: DaimlerWelt AutoWeltVORWORT Daimler-Koordination & TIE Global – Nichts ist in Butter BOOM & ZERSTÖRUNG Winfried Wolf Die weltweite Autobranche Anfang 2015 INTERVIEW „ALTERNATIVE“-BETRIEBSRÄTE „… darauf achten, sich nicht im Klein-Klein zu verlieren!“ DAIMLER-SCHLAPPE Andreas Jacobson Kein Logistikzentrum in Esslingen LEIHARBEIT Christa Hourani Die Wirkung einer Undercover-Reportage auf prekäre Beschäftigung Gerd Kupfer Daimler Bremen Waldemar Derda & Aron Amm Daimler Berlin ZUKUNFTSBILD 2020+ Gerwin Goldstein „Strategiepapier 2020“ noch nicht vom Tisch VON PLAKAT ZUR ALTERNATIVE Daniel Behruzi Geschichte linker Opposition gegen Co-Management im Daimler-Werk Untertürkheim MERCEDES-BENZ ARGENTINA Gaby Weber Nazigeldwäsche & verschwundene Betriebsräte ARBEITERKÄMPF IN DEN USA Stephan Kimmerle Post-post-apokalyptische Gegenwehr in den USA ARBEITSKÄMPFE IN INDIEN H. Köhnen & J. Nowak Wachstumsmodell Autoindustrie: verschärfte Ausbeutung & Gewerkschaftsfeindlichkeit DAIMLER IN BRASILIEN Heiner Köhnen Ausgelagerte und prekäre Arbeitskräfte bei Daimler Brasilien CAR, CAPITAL & CHINA Winfried Wolf Die Autogesellschaft im kapitalistischen Weltsystem DER KONZERN Winfried Wolf Feuern aus vier Rohren: Die wechselvolle Geschichte des Daimler-Imperiums

Gesamtes Heft als PDF-Download beim LabourNet Germany

extra08/09 // 20 Jahre Bahnreform – 20 Jahre Stuttgart 21

Lunapark21-extra 08/09 fasst die Diskussionen und Ergebnisse der KOPF Machen KONFERENZ zusammen, die in Stuttgart vom 25. bis 27. April 2014 stattfand. Inhalt: Vorworte von T. Adler Vorsitzender der Fraktionsgemeinschaft SÖS/Die Linke im Stuttgarter Gemeinderat E. v. Loeper – Aktionsbündnis gegen S21 K. Amler Mitglied im Kreisvorstand Die Grünen, Kreisverband Stuttgart B. Knierim Bahn für Alle W. Wolf Bürgerbahn statt Börsenbahn // B. Knierim & W. Wolf 20 Jahre Bahnreform – Umsteigen bitte! W. Wolf S21: ZWEIMALIGKEIT, RELATIVIERTE und ABSOLUTE Einmaligkeit Podiumsdiskussion I mit P. Conradi · H. Leister · K.-D. Bodack · M. Dietrich · H.-D. Springhorn Podiumsdiskussion II Bahnreform & Medien mit H.-W. Fittkau · A. Luik · J. Henkel-Waidhofer · J. Bauer Abschluß-Debatte mit D. Fischer CDU/CSU · S. Leidig DIE LINKE · M. Gastel Bündnis 90/Die Grünen // H. Monheim Bilanz der Bahnreform & Großprojekte H. Knoflacher Kopf machen – Zukunft Bahn? // Stuttgarter Bahn-Manifest 15 Forderungen für eine neue Bahnpolitik // T. Adler …dass auf das Zack auch wieder das Zick nach oben folgen kann K. Amler Die Stadt. Das Projekt. Der Widerstand. E. Hopfenzitz Die wunderbare Stadt & das sonderbare Immobilienprojekt S. Leidig Es geht um eine demokratische Bahn der Zukunft V. Lösch Ranking der Lobbyisten, Antidemokraten & Betrüger // Zusammenfassungen der Workshops der Kopf-Machen-Konferenz // ws1 E. Happe & A. Kleber ws3 M. Bienick ws4 M. Spitzner & S. Leidig ws5 C. Engelhardt & K Arnoldi ws6 J. Holstein & B. Freisleben ws77 K.-D. Bodack ws8 H. Monheim ws9 H.-G. Öfinger ws10 J. Hauber & H.-D. Springhorn ws11 C. Engelhardt & W. Wolf ws12 K.-D. Zentgraf & K. Schweizer ws14 E. v. Loeper & K.-D. Bodack ws15 W. Hesse & M. Treber ws16 C. Waßmuth ws17 W. Reh ws18 J. Rochlitz & K.-D. Bodack ws19 K. Gietinger & W. Wolf // K. Gietinger Der General: Buster Keatons Stummfilm begleitet von Rainer Michel & Band B. Köhler Über das kulturelle Programm auf der KOPFmachen-Konferenz // Zugsplitter Eis, Feuer

LP21-extra07 Es gibt eine Alternative: Öko-Sozialismus

Herausgegeben von der Bildungsgemeinschaft SALZ (Soziales – Arbeit– Leben – Zukunft)
Thomas Kuczynski Vom Wert der Natur (aus ökonomischer Sicht) Klaus Engert Schafft die Arbeit ab: Arbeit, Freizeit & Muße Chris Methmann Öko-Eportweltmeister? Risiken und Nebenwirkungen einer exportorierten Green-Economy Prof. Dr. Jürgen Rochlitz Großprojekte als Speerspitze: Gegen demokratische Entscheidungsprozesse & für Konzernprofit Gisela Notz Richtiges Leben im falschen? Theorie und Praxis alternativen Wirtschaftens als Alternative zur Just in Time – Gesellschaft Sebastian Gerhardt Vom heute zum morgen: Zukunft und sozialistischer Realismus Klaus Engert Ökologie braucht Planung. Für eine ökosozialistische Wende von unten! Erklärung des Förderverein Solidarität in Arbeit & Gesellschaft SOAG e.V.

LP21-extra 06 S-Bahn-Krimi Berlin

Herausgegeben von Berliner S-Bahn-Tisch · Berliner Ortsverband der Eisenbahn- & Verkehrsgewerkschaft (EVG) · Bündnis Bahn für Alle · Landesverband Berlin-Brandenburg von PRO BAHN · Redaktion Lunapark21

Berliner S-Bahn-Tisch Wessen Grundrechte? Klaus Just & Jürgen Kynast (EVG Berlin) Was macht die EVG in der Lunapark? Dieter Doege (PRO BAHN Berlin-Brandenburg) Sachbezogen; ohne ideologische Debatten Bernhard Knierim (Bahn für Alle) Oben pfui, unten pfui W. Wolf Bahnprivatisierung & S-Bahn-Desaster I. Ein logischer wie destruktiver Zusammenhang II. Offene S-Bahn-Krise 2009-2012 III. 2009: Beginn des Desasters IV. 2010: Desaster als Dauerzustand V. 2011: Leichte Besserung & alte destruktive Wege VI. Absolution erster Klasse: Die offizielle Analyse des S-Bahn-Desasters VII. Frühjahr 2012: Neues Stadium der S-Bahn-Krise VIII. „Verlustbringer S-Bahn Berlin“ – stimmt das? D. Doege Welche S-Bahn-Fahrzeuge? Oder: Warum Vielfalt auch Einfalt sein kann A. Ballentin, J. Kronberg & J. Podzuweit „Warum sollte der Reisende sich nicht fühlen, als wenn er mit dem Sofa unterwegs ist?“ C. Waßmuth Droht periodisch das S-Bahn-Chaos? R. Taheri Berliner S-Bahn-Tisch, Entstehung & Perspektive // Stellungnahme des S-Bahn-Tischs zur Entscheidung des Senats, das Volksbegehren S-Bahn juristisch zu prüfen. // Erfahrungsberichte von Unterschriftensammlungen zum Volksbegehren K. Dornheim & L. Redler Perspektiven & Alternativen für die Berliner S-Bahn

LP21-extra 05 Deutsche Bahn: Alternativer Geschäftsbericht 2010

Herausgegeben von: Bahn für Alle · Bürgerbahn statt Börsenbahn (BsB) · PRO BAHN Berlin/ Brandenburg · Anton Hofreiter (MdB Die Grünen) · Sabine Leidig (MdB DIE LINKE)

Vorworte Monika Lege (Verkehrsreferentin RobinWood e.V.), Heiner Monheim (Bürgerbahn statt Börsenbahn), Dietmar Dalbogk (Pro Bahn Vorstand, LV Berlin/Brandenburg e. V.), Sabine Leidig (MdB, Verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion Die LINKE), Dr. Anton Hofreiter (MdB, Verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion Die Grünen) B. Knierim & W. Wolf Die wahre Bilanz der Bahn Kapitel 1 Verkehrs-Bilanz – Die Leistungszahlen Kapitel 2 Womit verdient die DB AG tatsächlich Geld? Kapitel 3 Langfristige Betrachtung – verstärkte Schieflage Kapitel 4 Fahren auf Verschleiß Kapitel 5 Die Folgen des Fahrens auf Verschleiß Kapitel 6 Stuttgart 21 Grafik Aufsichtsrat Deutsche Bahn AG Kapitel 7 Energieversorgung der DB AG Kapitel 8 Aggressive Auslands-Expansion Kapitel 9 Auftrag der Bahn versus Orientierung des Bahn-Managements Kapitel 10 Privatisierungskurs & auf Kosten der Bahnbeschäftigten Kapitel 11 Ziel & Abstellgleis Bahnprivatisierung Kapitel 12 Die notwendigen Konsequenzen – ein aktuelles 12-Punkte-Programm Karl-Dieter Bodack Für eine Angebotsoffensive im Schienenverkehr

LP21-extra04 Daseinsvorsorge & Demokratie

Herausgegeben von der österreichischen Verkehrs- & Dienstleistungsgewerkschaft vida, dem deutschen Verein Gemeingut in BürgerInnenhand (GiB) & der Lunapark21-Redaktion

Kapitel 1: Was ist Daseinsvorsorge? A. Daimler Visionen zur Daseinsvorsorge P. Gastinger Das Fundament des Wohlfahrtsstaates M. Marterbauer Antwort auf die Wirtschaftskrise: Soziale Dienstleistungen ausbauen J. Schutte & C. Waßmuth Privatisierung & Demokratie P. Gastinger Zinanzierbarkeit sozialer Sicherheit im liberalen Zeitalter Kapitel 2: Die Aufgaben des Staates M. Schratzenstaller Finanzierung aus wessen Händen? C. Matznetter Die Bedeutung des Sozialstaates ist größer denn je T. Prorok Rechtliche Aspekte der Daseinsvorsorge K. Goldberg Finanzierung der Daseinsvorsorge C. Weichselbaumer & T. Kattnig Kommunale Dienstleistungen: Mehr Leistung – weniger Geld H. Hofbauer Sparpaket konkret: Der österreichische Budgetvoranschlag 2011 Kapitel 3: Daseinsvorsorge aus gewerkschaftlicher Sicht // Interview mit W. Haberzettl Daseinsvorsorge – wesentliches Umverteilungselement H. Högelsberger Skandalöse Zustände bei der 24-Stunden-Betreuung G. Lahounik Adieu Qualität: Auf dem Rücken der Beschäftigten E. Brselová & V. Kihr Internationale vida-Projekte zur DaseinsvorsorgeKapitel 4: Rückzug von Staat und Gemeinde A. Daimler Schuldenfalle ÖBB – der Bund profitiert R. Taheri Wasser in Berlin: Geschichte eines Gaunerstücks J. Schutte Berliner Volksentscheid „Unser Wasser“ H. Högelsberger Wasser darf keine Ware werden! H. Högelsberger Neuseelands Eisenbahn: Privatisiert & re-verstaatlicht

LP21-extra03 Globalisierung. Flugverkehr. Gegenwehr.

lunapark 21 - extra 03Herausgeber: BBI – Bündnis der Bürgerinitiativen Kein Flughafenausbau – für ein Nachtflugverbot von 22 bis 06 Uhr – Frankfurt am Main // Bündnis90/Die Grünen Hessen // Sabine Leidig (MdB) & Herbert Behrens (MdB) DIE LINKE
Vorworte von H. Hahn & I. Kopp (Sprecher des Bündnisses der Bürgerinitiativen „Kein Flughafenausbau – für ein Nachtflugverbot von 22-06 Uhr, Frankfurt/M.), S. Leidig (MdB) & H. Behrens (MdB) (Fraktion DIE LINKE im Bundestag), F. Kaufmann (MdL für Bündnis 90/ DIE GRÜNEN HESSEN)
W. Wolf Globalisierung, Flugverkehr, Klima D.Treber Nachtflugbeschränkungen sollen fallen F. Kaufmann Fluglärmmonitoring & Gesundheitsschutz H. Schaus & S. Leidig Der „Jobmotor Flughafen“ stottert R. Hechler Flughafenerweiterung Frankfurt W. Wetzel Lex „Frankfurter Flughafen“ P. Schmidt Von Startbahn West zur Airport City W. Wolf Flugnomade – Der Neue Mensch H. Högelsberger Der Flughafen Wien-Schwechat C. Waßmuth Berlin-Schönefeld: Privatisierung & gewerkschaftlicher Widerstand J. Lüsing Mahnwache im Kelsterbacher Wald // Gespräch mit M. Teske (IG Nachtflugverbot Leipzig/Halle) Solange wir kämpfen… Dokumentation SPD-BündnisGrüne-Koalition in NRW zum Luftverkehr

LP21-extra 02 Weltwirtschaftskrise & Krise der Autoindustrie

lunapark 21 - extra 02herausgegeben von TIE Global, Netzwerk Auto & der LP21-Redaktion
Tom Adler Ein Kompass für den Standort Solidarität
Winfried Wolf Weltwirtschaftskrise & Krise der weltweiten Autoindustrie
I. Canossa-Gänge: Die Krisen der US-Autoindustrie 1979 und 2008 II. Branchenkrise & Weltwirtschaft seit 1974/75 III. Autoindustriezyklus – & weltweiter Industrie-Zyklus seit den 1960er Jahren IV. Jüngster Branchenzyklus – jüngste Branchenkrise (2001-2008) V. Die Autoproduktion in Europa 2000 – 2007 VI. Autoboom in Mittel- und Osteuropa VII. Ursachen für Booms & Umstrukturierungen VIII. Der Boom der Dienstwagen IX. Welche Rolle spielen „Managementfehler“? X. Branchenkrise 2007-2009: Exempel für die allgemeine Krise XI. Staat & Steuerzahlende als Retter XII. Autoindustrie orientiert auf alle Nachfragearten XIII. Boom & Krise bei den Nutzfahrzeugen XIV. Massen-Pkw & zurückbleibende Massenkaufkraft XV. Autoindustrie & Kapitalkonzentration XVI. Welche Krise? Produktionsausweitungen und neue Werke in China, Indien und Brasilien XVII. Alternativen zur Autogesellschaft * Opel-Magna: Ein Bündnis wider die Vernunft gegen die Beschäftigten * Elektro-Mobilität: Die Reformlüge der Autoindustrie