„Mit Empörung…“

Lunapark21 – Heft 29

Am 21. Februar 2015 veröffentlichte der Deutsche Beamtenbund (dbb), der Dachverband der GDL, eine Erklärung zum Thema Tarifverhandlungen der Deutschen Bahn AG und Schranner Negotiation Institute. In dieser heißt es u.a.: „Mit Empörung haben die dbb-Gremien darauf reagiert, dass einer der Verhandlungsführer der Deutschen Bahn […] für das Schweizer Schranner Negotiation Institute seit 2013 mehrfach Seminare zu Verhandlungstaktik abgehalten hat, deren Schwerpunkte offensichtlich die Prinzipien und Methoden der bisherigen Verhandlungsführung der Deutschen Bahn gegenüber der GDL geprägt haben:

`Warum Sie in schwierigen Verhandlungen gar nicht mehr argumentieren sollten.´
`Sie lernen die strategische Verhandlungsführung mit Gewerkschaften und das Nutzen von irrationalen Forderungen.´
´Warum ein Streik nicht vermieden werden sollte.´

Der dbb-Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt erklärt dazu: ´Eine Verhandlungsführung der Deutschen Bahn AG, die solchen Prinzipien folgt, führt zwangsläufig dazu, dass die Verhandlungen mit der GDL immer wieder scheitern müssen und ist verantwortlich für Eskalation und Streiks. Dadurch verschleudert das bundeseigene Unternehmen hunderte von Millionen Euro. Das Wehklagen um das Wohl der Fahrgäste erscheint vor diesem Hintergrund völlig unglaubwürdig.“

Mehr lesen:

quartalslüge „Die Forderungen der Lokführer sind unerfüllbar“ Winfried Wolf. Lunapark21 - Heft 28 Die Tarifauseinandersetzungen bei der Deutschen Bahn AG sind längst nicht vorbei. Sie könnten sich ab Mitte Jan...
„Großprojekte laufen nun mal aus dem Ruder“ Die Behauptung, Großprojekte seien nicht kontrollierbar hinsichtlich Kosten und Bauzeit ist heute üblich. Und doch nicht nachvollziehbar. Warum konnte...
Erzieherinnen bereiten Streik vor Daniel Behruzi. Lunapark21 - Heft 29 Die Forderungen sind ambitioniert, ein Streik wahrscheinlich: Durchschnittlich zehn Prozent mehr Geld sollen d...
Humanisierung der Arbeit bei der Bahn und die Forderungen der GDL Oder: Die Notwendigkeit des gewerkschaftlichen Kampfes zur Erhaltung der Gesundheit, für ein menschenwürdiges Leben während der Arbeit und danach – un...
Geheimgutachten zu S21: Ausstieg auf der Tagesordnung Aus dem aktuellen Heft: KPMG zwischen Auftrag und unkontrollierbarem Untergrund Auf der 350. Montagsdemo in Stuttgart hat Winfried Wolf den aktuell...